Jungpfalz-Hütte, auf dem "Schinderkopf" bei Annweiler

Man sagt, sie sei die schönste und ursprünglichste aller Wanderhütten im Pfälzerwald.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

                         “Oh Wandersport du meine Lust, wie stärkst du Herz und Lungen"

                                                                    (zu lesen auf einer Balkeninschrift)


 

 

Professor Dr. Konrad Münich gründete 1920 den Jugendpflege-Verein Jung Pfalz mit dem Ziel,

die Jugend zu geistiger und körperlicher Gesundheit zu erziehen.

 

 

Nach mühevoller Arbeit konnte

Dr. Münich die Hütte am 5.Juli 1925

auf dem 450 m hohen Schinderkopf

einweihen.

 

 

 

 


Ursprünglich als Begegnungs- und Versammlungsstätte für die Vereinsjugend gedacht,

wurde die Hütte nach dem 2. Weltkrieg auch als Raststätte für Wanderer im Pfälzer Wald immer beliebter.

 

 

Durch die Bewirtschaftung nötig gewordenen Verbesserungen und Umbauten waren, und sind wir immer bestrebt den ursprünglichen

Charakter der Hütte nicht wesentlich zu verändern, und somit das Kleinod im Pfälzerwald noch lange zu erhalten.

(Auszug aus der Festschrift "80 Jahre Jugendplegeverein Jung-Pfalz e.V.")

 


 

Die Hütte wird von den ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins bewirtschaftet.

 

 

 

                                     

 

 Einer der schönsten Plätze im Pfälzerwald um eine Rast einzulegen.

 

 

Bei einer deftigen Mahlzeit und einem "Pälzer Schobbe" einfach nur "genießen".

 

                             


"Geselligkeit, gemütliche Atmosphäre und günstige Preise laden zum Verweilen ein".


 

Diese Aussicht entschädigt für den etwas beschwerlichen Aufstieg.

Die Hütte ist nur an den Wochenenden geöffnet,

(während der Sommerferien Mittwochs und Sonntags)

Vom Wanderparkplatz am Turnerheim ist die Jungpfalzhütte mit der Wegemarkierung "8" zu erreichen.

Tipp:

Von Rinnthal über den "Hüttenweg" zur Hütte wandern.

Top