Eisenbahnmuseum Neustadt

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Als 1847 sie erste pfälzische Eisenbahnstrecke zwischen Ludwigshafen, Neustadt und Speyer

eröffnet wurde, entstand in Neustadt eine Betriebswerkstätte der Pfalzbahn.

   

 

Jahre später verlagerte die Pfalzbahn das Betriebsgelände in die Nachbarschaft,

nutzte aber die zu klein gewordenen Gebäude als Lokschuppen weiter.

   

                                   

 

Als Ende der 1960er Jahre der drohende Abriss bevorstand, gelang es der

"Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte" (DGEG) das Gelände

von der Deutschen Bundesbahn anzumieten.

 

 

 

Zuerst wurden die historischen Bestände auf dem Gelände abgestellt, bis 1981 die DGEG

nach umfangreichen Renovierungsarbeiten das "Eisenbahnmuseum" eröffnete.

  

             

 

Das Werkstattgebäude und der Lokschuppen befinden sich heute fast noch

im Originalzustand und stehen unter Denkmalschutz.

 

 

 

Über 40 historische Schienenfahrzeuge und alles was das Eisenbahner-Herz höher schlagen läßt, 

können auf der 4000 qm großen Ausstellungsfläche besichtigt werden, außerdem ist das

Eisenbahnmuseum Heimatbahnhof des "Kuckucksbähnel".

 

 

                            

 

 Das Museum befindet sich direkt neben dem Hauptbahnhof, kann jedoch aus Sicherheitsgründen

nur über einen Treppenzugang von der Schillerstraße erreicht werden.

 

 


Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag von 10 - 13 Uhr, Samstag, Sonn u. Feiertags von 10 - 16 Uhr

                                    

Eintrittspreise:

Kinder : 1,50 Euro, Erwachsene 3 Euro, (Stand 2012)

 

Top